Mittelfinger für Rettungskräfte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Stephanskirchen - Unglaublich, aber wahr: Da er seine Fahrt wegen eines Unfalls nicht wie gewohnt fortsetzen konnte, vergriff sich ein Autofahrer im "guten Ton" - er zeigte den Rettungskräften den Mittelfinger!

Am Mittwoch, den 12. Oktober, gegen 17.15 Uhr, kam es in Stephanskirchen, OT Ziegelberg, auf der Rohrdorfer Straße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Über diesen Unfall wurde bereits berichtet.

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist bei den Rettungsmaßnahmen ein Feuerwehrmann der FFW Schlossberg von einem jungen Pkw-Fahrer durch Zeigen des ausgestreckten Mittelfingers beleidigt worden.

Der Mann war offenbar erbost darüber, dass er auf die Miesbacher Straße umgeleitet wurde und seine Fahrt nicht so fortsetzen konnte, wie er wollte.

Da es in der Vergangenheit schon mehrfach vorkam, dass die Rettungskräfte der Feuerwehr und des Sanitätsdienstes während ihrer Hilfeleistungen von anderen Verkehrsteilnehmern auf die gleiche oder andere Art beleidigt wurden, zeigte der Feuerwehrmann diesen Vorfall im Nachhinein an.

Bei dem Pkw-Fahrer handelte es sich um einen Mann aus Rohrdorf. Auch wenn sich sein Geständnis mildernd auswirken dürfte, erwartet den „Ungeduldigen“ nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © jre/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser