Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeieinsatz bei Bernau

Lastwagenfahrer hat kein Glück mit seinen Reifen

Bernau - Zweimal Pech an zwei Tagen hintereinander hatte ein Lastwagenfahrer. Und sorgte für starke Verkehrsbehinderungen.

Am Dienstagabend platzte einem kroatischen Fahrer eines vollbeladenen Autotransporters der linke Reifen der Zugmaschine. Über die Teile der Reifen fuhren zwei Autofahrer und beschädigten sich hierbei ihr Fahrzeug. 

Am Morgen des Mittwochs kam ein Notruf eines Verkehrsteilnehmers, dass am Ende des Chiemseeparkplatzes ein Lastwagen stehe, aus dem Diesel ausläuft. Durch die Integrierte Leitstelle wurde die Feuerwehr Übersee mit 25 Mann alarmiert, um die Betriebsstoffe zu binden und den Verkehr zu sichern

Beim Eintreffen der Streifenbesatzung stellte diese fest, dass es sich hierbei um den Lastwagen handelte, dem am Abend zuvor der Reifen geplatzt war. Beim Wechsel des Reifens hantierte der Fahrer offenbar nicht sachgemäß, so dass die Dieselleitung beschädigt wurde und die linke Achse brach

In weiterer Folge musste durch ein Bergeunternehmen erst mittels Kran die oberste Reihe der geladenen Autos vom Sattelschlepper gehoben werden, ehe dieser nach Abdichtung der Kraftstoffleitung von der Autobahn geschleppt werden konnte. 

In Fahrtrichtung München war die Rastanlage Chiemsee sowie die rechte Fahrspur zur Bergung und Reinigung bis 10 Uhr gesperrt, es bildete sich erheblicher Rückstau.

Pressemeldung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare