Betrüger-Trio wandert in den Knast

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neubeuern/Passau - Ein Wechselfallenbetrüger-Trio, von dem auch ein Täter in Neubeuern zugeschlagen hat, ist in Passau geschnappt worden. Gegen die drei Rumänen erging Haftbefehl.

Nach einem Wechselfallenbetrug in einer Bank in Passau wurden drei rumänische Staatsangehörige durch die Polizei festgenommen. Wie sich nun bei den Ermittlungen herausstellte, beging am Freitag einer der drei Täter, ein 17-jähriger Rumäne, in einer Bank in Neubeuern ebenfalls einen Wechselfallenbetrug mit der gleichen Arbeitsweise wie in Passau.

Der 17-Jährige erschien mit einem größeren Geldbetrag in 500-Euro-Scheinen und wollte diesen Betrag in 100-Euro-Scheine gewechselt haben. Dann wollte er aber plötzlich doch Dollar-Banknoten dafür haben.

Da nicht so viele Dollar in der Bank vorrätig waren, wollte er letztlich wieder seine 500-Euro-Scheine zurück haben und nicht die 100-Euro-Scheine. Der Bankangestellte gab ihm darauhin die 500er-Noten zurück. Bei der Kassenbestandsaunahme fiel dann auf, dass 1400 Euro fehlten.

Die drei Täter von Passau wurden nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt und dieser erließ Haftbefehl.

Pressemitteilung Polizei Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser