Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Mittwoch in Ampfing

Polizei schnappt abgetauchtes Betrüger-Ehepaar

Ampfing - Am Mittwoch klickten für ein Betrüger-Ehepaar in Ampfing die Handschellen. Die Beiden waren abgetaucht, statt eine Geldstrafe zu zahlen.

Am Mittwoch konnten Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein ein Ehepaar im Bereich Ampfing festnehmen. Gegen den 38-jährigen und seine 34-jährige Ehefrau bestanden seit Anfang Januar 2016 Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Traunstein wegen eines gemeinschaftliches Betruges.

Die beiden waren bereits im Juli 2015 zu einer Geldstrafe in Höhe von je 1200 Euro oder 40 Tage Gefängnis verurteilt worden.

Einer gerichtlich genehmigten Ratenzahlung kamen die Eheleute jedoch nicht nach und waren über Wochen hinweg nicht „greifbar“, weshalb die Haftbefehle erlassen wurden.

In Ampfing klickten dann am 14.01.16 die Handschellen. Nachdem minderjährige Kinder im Haushalt der beiden leben, wurde vorsorglich das Jugendamt informiert.

Über Bekannte konnte das Ehepaar schließlich die geforderten 2400 Euro aufbringen und somit entgingen sie ihren Haftstrafen - dies war auch im Sinne der zivilen Beamten, insbesondere im Hinblick auf die minderjährigen Kinder.

Pressemeldung Polizeipräsidium Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare