Betrunken die Polizei verständigt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Als ein Traktorfahrer einen Pkw beschädigte, kam es zum Streit mit dem Autobesitzer. Daraufhin rief der Landwirt die Polizei. Was er aber besser nicht getan hätte...

Ein 62-jähriger Landwirt aus dem Raum Rosenheim fuhr am Samstagnachmittag, 15. Oktober, mit seinem Traktor auf einer Verbindungsstraße im Bereich von Langenpfunzen. Die Straße wurde dann durch geparkte Fahrzeuge etwas verengt und der Landwirt stellte plötzlich fest, dass er mit seinem Traktor samt Kreisler nicht mehr durchfahren kann. Er war jedoch so in Eile, dass er trotzdem seine Fahrt fortsetzte. Wie zu erwarten blieb der Traktor an einem geparkten Pkw hängen.

Nun war der Landwirt der Meinung, dass er keine Schuld an dem Unfall hat, denn die Autos seien schließlich falsch geparkt. Zwischenzeitlich kam auch die Besitzerin des geparkten Autos und es kam zum Streit. Schließlich bestand der Landwirt darauf, dass die Polizei geholt wird, weil das Parken nach seiner Auffassung so nicht geht.

Die Polizeistreife konnte schnell feststellen, dass sämtliche Autos ordnungsgemäß geparkt waren und der Landwirt die alleinige Schuld am Unfall trägt.

Für den Landwirt kam es aber noch schlimmer. Nicht nur, dass er die alleinige Schuld am Unfall hat, im Rahmen der Unfallaufnahme wurde auch festgestellt, dass er weit über ein Promille Alkohol hatte. Nun hat er auch seinen Führerschein verloren. Der Landwirt wird sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser