Betrunkener Fußgänger auf B15 angefahren

Schechen - Mit mehr Glück als Verstand war ein Fußgänger nachts auf der B15 unterwegs - er machte wohl so ziemlich alles falsch, was man in dieser Situation falsch machen kann:

Ein 51-Jähriger aus Schechen war in alkoholisiertem Zustand am frühen Donnerstagmorgen im Dunklen zu Fuß auf der B15 unterwegs. Als er etwa auf Höhe Wieden die Bundesstraße überqueren wollte, wurde er dabei von einem Richtung Rosenheim fahrenden Abschleppwagen mit dem Außenspiegel erfasst und zu Boden geschleudert.

Dessen Fahrer, ein 33-Jähriger aus Mehlmeisel (Kreis Bayreuth), hatte gar keine Möglichkeit, den dunkel gekleideten Mann rechtzeitig zu erkennen.

Glücklicherweise erlitt er durch den Unfall „nur“ eine Fraktur des rechten Arms und eine Gehirnerschütterung, es hätte auch weitaus schlimmer kommen können. Der Fußgänger wurde ins Klinikum Rosenheim gebracht, ein Alco-Test bei ihm ergab fast 1,5 Promille. Während der Unfallaufnahme war die Feuerwehr aus Hochstätt vor Ort, da die Fahrbahn halbseitig für etwa eine halbe Stunde gesperrt war.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser