Betrunkener konnte nicht mehr geradeaus fahren

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Da hat er zu tief ins Glas geschaut: Der Ausflug eines 22-Jährigen zu einer Betriebsfeier endete mit 20.000 Euro Sachschaden, weil er nicht mehr geradeaus fahren konnte.

Am Freitag, 11.3.11 gegen 1.30 Uhr fuhr ein 22-Jähriger aus dem Raum Rosenheim mit seinem Alfa Romeo von einer Betriebsfeier in Rosenheim nach Hause. In der Erlenaustraße kam er zu weit nach rechts und touchierte zunächst einen BMW, dann einen Lancia und schließlich stieß er frontal gegen das Heck eines VW, welchen er einige Meter weiterschob.

Der Fahrer blieb unverletzt, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Als Grund gab der Fahrer an, dass er wohl etwas zu tief ins Glas geschaut hat, was ein nachfolgender Alkotest mit knapp 2 Promille dann auch bestätigte. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdungs des Straßenverkehrs ermittelt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser