Betrunkener Radfahrer kassiert "Watsch'n"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - In Schlangenlinien fuhr ein 21-jähriger Student direkt an einer Streife vorbei. Der Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Dabei war aber die Anzeige nicht seine einzige Strafe.

Direkt vor den Augen einer Streife der Rosenheimer Polizei fuhr am Freitag gegen 0.30 Uhr ein Radfahrer. Der 21-jährige Student aus Rosenheim fuhr in extremen Schlangenlinien auf dem Gehweg der Kaiserstraße. Ihm stellte sich dann auch noch ein Laternenmast in den Weg. Es war reines Glück und kein fahrerisches Können, dass er nicht zu Sturz kam. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab weit über zwei Promille Alkohol.

Eine Blutentnahme wurde daraufhin angeordnet. Bei der Durchführung leistete er massiven Widerstand. Der Student versuchte die Beamten anzugreifen, da er mit der Maßnahme nicht einverstanden war.

Nach Beendigung des Tests wurde seine Mutter verständigt. Sie sah sich bereit, ihren Sohn bei der Polizei Rosenheim abzuholen. Nachdem ihr die Beamten den Sachverhalt kurz erklärt hatten, ging sie wort- und kommentarlos auf ihren Sohn zu und setzte zum Sofortvollzug an. Der junge Mann erhielt von seiner Mutter eine „Watsch'n“, sinngemäß mit dem Hinweis für sein gezeigtes Verhalten.

Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Wie das „hauseigene Familiengericht“ die "Watsch`n" von der Mutter würdigt, ist der Polizei nicht bekannt.

Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser