Der Freitag auf dem Wasserburger Frühlingsfest

Von geklauten Verkehrszeichen bis Körperverletzung - Bilanz der Polizei

Wasserburg - Das Wasserburger Frühlingsfest läuft und damit hat auch die Polizei wieder alle Hände voll zu tun. Die Bilanz von Freitag:

Die Pressemeldung im Wortlaut: 

Zum Start der Pfingstferien durften sich die Besucher des Frühlingsfestes über bestes Sommerwetter freuen und ausgelassen das Frühlingsfest feiern. Wie immer gab es jedoch nicht nur friedlich feiernde Menschen, sondern auch Besucher der Polizei, den Rettungskräften und dem Sicherheitspersonal einen arbeitsreichen Abend bescherten.

Verkehr:

Zu Beginn der Nacht meldeten sich Anwohner, die in unmittelbarer Nähe des Festes wohnen. Dabei ging es um die Park- und Verkehrssituationen, die nach kurzen Gesprächen geschlichtet werden konnten.

Diebstahl von Verkehrszeichen:

Nicht ganz so harmlos ging es auf der Dirnecker Straße zu, wo junge Männer eines der dort aufgestellten Halteverbotsschilder von der Halterung schraubten und entwendeten. Ein Zeuge konnte den Vorgang beobachten und der Polizei eine Beschreibung geben. Zwar blieb die Nahbereichsfahndung zunächst ohne Ergebnisse, mit der vorhandenen Beschreibung sind weitere Ermittlungen jedoch aussichtsreich. Die Täter werden sich auf eine Anzeige wegen Diebstahls einstellen müssen. Auch Begleiter der Täter können wegen Mittäterschaft belangt werden. Die Polizeiinspektion Wasserburg bitten um weitere Hinweise.

Fund/Verlust:

Mehrere Fundgegenstände wurden bei Einsatzkräften und Sicherheitspersonal abgegeben. Besonders dankbar zeigte sich eine jugendliche Festbesucherin die ihr Mobiltelefon auf dem Festgelände verlor. Glücklicherweise befand sich in der Hülle des Telefons der Ausweis der jungen Dame. Etwas aufgelöst sprach sie die Streife auf ihren Verlust an. Das Gerät wurde nur kurze Zeit zuvor an die Einsatzkräfte übergeben.

Gefährliche Körperverletzung:

Nicht ganz so glücklich über seinen Frühlingsfestbesucht blieb ein 18-jähriger Edlinger, dessen Abend im Krankenhaus Wasserburg endete. Er wurde in eine körperliche Auseinandersetzung mit mehreren Personen verwickelt und dabei nicht unerheblich verletzt. Nach der Erstversorgung durch den Wiesn-Rettungsdienst kam er ins Krankenhaus. Ersten Beschreibungen zufolge handelte es sich um ca. 8 Personen, die den jungen Mann angingen. Mit Hilfe der Zeugenbefragungen wird nun nach den Tätern gefahndet. Die Polizei Wasserburg bittet auch hier um Hinweise zur Tat.

Fazit:

Die Wasserburger Einsatzkräfte waren auf dem Frühlingsfest mit großer Mannstärke vertreten und dabei dankenswerter Weise von Kollegen aus Rosenheim unterstützt. Durch die ständige Präsens der Beamten aber auch des Sicherheitsdienstes konnten viele Situationen im Vorhinein entschärft werden, sodass es nicht zu größeren Auseinandersetzungen kam. Es gelingt somit, auf einen relativ ruhigen Freitag-Abend zurückzublicken, den die meisten Festbesucher positiv in Erinnerung behalten werden.

Für Hinweismeldungen kontaktieren Sie bitte die Polizei Wasserburg unter der Rufnummer 08071-9177-0.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / Axel Heimken/

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT