Blaulicht-Report vom Volksfest

Mühldorf - Betrunkene Autofahrer, Körperverletzung, betrunkene Jugendliche und fliegende Gläser: Viel zu tun für die Mühldorfer Beamten.

Zwei Trunkenheitsfahrten verhindert

Am Samstag, 03.09.2011, 07.07 Uhr, traf eine Streife der Polizei Mühldorf am Parkplatz neben dem Volksfest den Fahrer eines Audi A 3 an. Bei einem Alkotest zeigte bei dem 34-jährigen Bodenkirchner das Gerät 1,04 Promille an. Mit dem Restalkohol hatte er wohl nicht gerechnet. Die Polizei stellte die Fahrzeugschlüssel sicher, um eine Trunkenheitsfahrt zu verhindern.

Am Sonntag, 04.09.2011, 03.25 Uhr, traf es einen Buchbacher mit seinem Audi A 6 an gleicher Stelle. Auch er war noch kräftig alkoholisiert, der Alkotest wies 1,50 Promille auf. Auch hier stellte die Polizei den Fahrzeugschlüssel sicher um eine Fahrt unter Alkohol zu verhindern.

Opel Corsa zerkratzt

Wie eine 20-jährige Frau aus Lochheim am Samstag abends anzeigte, wurde ihr schwarzer Opel Corsa in der Nacht von Freitag 02.09.2011, 21 Uhr, auf Samstag, 03.09.2011, 3 Uhr, am Volksfest beschädigt. Sie hatte diesen am Parkplatz neben dem Weißbierzelt abgestellt. Als sie wieder zu ihrem Auto kam, stellte sie auf der linken Seite einen 1,30 m langen Kratzer fest. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Mühldorf unter Tel. 08631 / 3673-0 entgegen.

Drei 15-jährige Mädchen stark alkoholisiert

Am Samstag, 3.09.2011, 23.30 Uhr, wurden drei stark alkoholisierte Mädchen durch die Security zur BRK-Station verbracht. Zwei Schülerinnen aus Vilsbiburg und Bodenkirchen waren mit ihrer gleichaltrigen britischen Austauschschülerin zum Volksfest gekommen, um kräftig dem Alkohol zuzusagen. Die Austauschschülerin musste mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus Mühldorf verbracht werden, ein Alkotest war nicht mehr möglich. Die beiden Niederbayerinnen hatten laut Alkotest Werte von 1,24 und 0,74 Promille. Erstere wurde dann auch noch ins Krankenhaus verbracht, ihre Eltern wurden darüber informiert. Die dritte wurde an ihre Aufsichtspersonen übergeben. Das Jugendamt wird noch in Kenntnis gesetzt.

Auf dem Nachhauseweg zu Boden geschubst und getreten

Am Sonntag, 04.09.2011, 1.35 Uhr, war ein 20-jähriger Dorfner Schüler nach dem Volksfest noch beim gegenüber liegenden Fastfood-Lokal. Als er dort vor der Tür stand wurde er von einem etwa gleichaltrigen Unbekannten zu Boden geschubst und mehrfach getreten. Im Anschluss war dieser Richtung Oderstraße weg gelaufen. Der Dorfner verweigerte im Anschluss die Behandlung durch das herbei gerufene BRK, weil seine Verletzungen nicht so schlimm wären. Bei einem Alkotest wurden bei ihm 0,68 Promille festgestellt. Wer Angaben zu dem Unbekannten machen kann, soll sich bitte bei der Polizei Mühldorf unter Tel. 08631 / 3673-0 melden.

Gefährliche Körperverletzung mit Cocktailglas

Am Freitag, 02.09.2011, 23.00 Uhr, kam es an der Bar im Weinzelt zunächst zu einem verbalen Streit zwischen einem 18-jährigen Altöttinger und einem 18-jährigen Garchinger. In dessen Verlauf schleuderte der Garchinger sein Cocktailglas mit voller Wucht ins Gesicht des Altöttingers, der dadurch eine Platzwunde an der Augenbraue und eine Schnittwunde am Kinn erlitt. Durch die herum fliegenden Scherben wurden auch noch die 16-jährige Begleiterin des Altöttingers an der Brust und die 25-jährige Bedienung aus Niederbergkirchen an der Lippe verletzt. Der Altöttinger und seine Begleiterin kamen zur Behandlung ins Krankenhaus Altötting, die Bedienung ins Krankenhaus Mühldorf. Der Garchinger Täter, der von der Polizei aufgegriffen wurde, stritt alles ab. Bei einem Alkotest wurden bei ihm 1,58 Promille festgestellt. Weiteres wird bei den Vernehmungen noch ermittelt.

Nochmals mit Glas zugeschlagen

Am Samstag, 03.09.2011, 02.15 Uhr, musste der Sicherheitsdienst wieder bei einer Körperverletzung am Volksfest eingreifen. Ein 25-jähriger Altöttinger Sicherheitsfachmann schlug einem 36-jährigen Selbständigen mit einem Glas oder einer Flasche ins Gesicht, worauf er von Kräften des Sicherheitsdienstes weg gezogen wurde. Der Getroffene kam mit einer Platzwunde an der Stirn ins Krankenhaus Mühldorf. Der augenscheinlich alkoholisierte Schläger verweigerte den Polizeikräften einen Alkotest. Im Gegenteil kündigte er eine Gegenanzeige gegen die Sicherheitsleute an, weil er beim Wegziehen gewürgt worden wäre. Weitere Ermittlungen folgen noch.

Pressebericht Polizeiinspektion Mühldorf

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Stuffer/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser