Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Steinhöring - Bei einem Feuer auf einem Bauernhof in Steinhöring verendete eine Kuh, es entstand ein Sachschaden von rund 500.000 Euro.

Der 58-jährige Besitzer eines landwirtschaftlichen Anwesens in Steinhöring, Ortsteil Abersdorf, alarmierte gestern gegen 21.15 Uhr selbst die Feuerwehr. Von seinem Wohnhaus aus bemerkte er im angrenzenden Stall und Heustadel ein Knistern und zeitgleich Flammen. Zusammen mit seinem Neffen hatte der Landwirt nur kurze Zeit vorher die Heuernte eingefahren. Durch den Brand wurde das gesamte Heulager samt Dacheindeckung zerstört. Auch das angrenzende Wohnhaus ist durch Rauch und Hitze in Mitleidenschaft gezogen.

Der Einsatz von rund 150 Feuerwehrleuten verhinderte hier ein Übergreifen der Flammen. Im Erdgeschoss des Heulagers waren 70 Rinder eingestellt. Bis auf eine verendete Kuh konnten alle Tiere in Sicherheit gebracht werden. Der Sachschaden beträgt rund 500.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Die Kriminalpolizei Erding nahm vor Ort Ermittlungen zur Brandursache auf. Die bislang gewonnenen Erkenntnisse lassen auf eine Selbstentzündung des Heus schließen. Weitere Überprüfungen durch den Brandfahnder erfolgen am kommenden Montag. Unter der Führung der Freiwilligen Feuerwehr Steinhörung waren Feuerwehren aus Ebersberg, Hohenlinden, Mittbach, Attel, Freuenneuharting, Oberndorf, St. Christoph und Grafing eingesetzt.

Pressemeldung Poliziepräsidium Oberbayern Nord

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser