Brand mit größerem Schaden verhindert

Wasserburg - Einen Brand mit größerem Schaden dürfte am Donnerstagabend ein Feuerwehrmann aus Wasserburg verhindert haben. Geistesgegenwärtig griff er nach einem Feuerlöscher.

Am 26.8.10 gegen 22.38 Uhr bemerkte ein 20-jähriger Mann aus Wasserburg, der zugleich auch Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr ist, ein Feuer an einer Zugangstür zu einem Fahrradabstellraum in der Bäckerzeile. Geistesgegenwärtig löschte der junge Feuerwehrmann durch einen in der Nachbarschaft herbeigeholten Feuerlöscher das Feuer noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr. Eine der aus Holzlatten gefertigten Raumabtrennungen und einer Zugangstüre zum Fahrradabstellraum waren bereits stark angekohlt. Der Sachschaden blieb jedoch gering. Personen kamen nicht zu Schaden.

Wäre das Feuer nicht frühzeitig entdeckt worden, bestand die Möglichkeit auf ein Übergreifen der Flammen auf die in der Nähe befindlichen Wohnhäuser. Die Kripo Rosenheim hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach den bisherigen Feststellungen am Tatort besteht der dringende Verdacht, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden ist. Deshalb bittet die Kripo Rosenheim die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung dieser Tat.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Brandortes gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei Wasserburg unter der Telefonnummer 08071 / 91770 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser