Heimbewohner stürzt drei Meter tief!

Brannenburg - Ein Heiminsasse ist mit seinem Pfleger spazieren gegangen. Der Mann wollte unbedingt abseits des Weges laufen und riss sich los. Dann stürzte er und verletzte sich.

Am Dienstagnachmittag, den 20. August gegen 15.10 Uhr, ging ein Pfleger des Katholischen Jugendsozialwerks im ehemaligen Kasernengelände, in der die Einrichtung untergebracht ist, mit einem 30-jährigen Heimbewohner spazieren.

Als der Pfleger dem Mann nicht gestattete, abseits des Weges zu gehen, riss dieser sich los und lief in eine Engstelle. Als der Mann auf den dortigen Kellerschacht trat, brach er durch die Plastikabdeckung ein und fiel drei Meter in die Tiefe.

Bei dem Sturz wurde der Heiminsasse glücklicherweise nur leicht verletzt und zog sich Schnittwunden an beiden Füßen sowie mehrere Hämatome und Prellungen zu. Er wurde zur Versorgung ins Klinikum Rosenheim verbracht und konnte am selben Tag wieder entlassen werden.

  Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser