Trickbetrüger machen großes Geschäft

Trickbetrüger: Wertvolle Schmuckstücke weg!

Brannenburg - Reingefallen! Trickbetrüger machten letzte Woche großes Geschäft durch eine vorgetäuschte Sonderaktion im Mangfallboten. So kam es dazu:

Trickbetrüger inserierten in der letzten Woche (17. bis 23. August) im OVB/Mangfallboten mit einer Sonderaktion! Sie boten an, Pelze, Möbel, Teppiche, Schmuck, Antiquitäten und ähnliches zu Höchstpreisen anzukaufen.

Die Täter suchten die Interessenten auf und ließen sich ihre „Schmuckstücke“ zeigen. Sie gaben vor, die Ware kaufen zu wollen, müssten aber vorher die Stücke noch schätzen lassen. Deshalb versuchten sie die Eigentümer zu überreden, ihnen die Ware zum Zwecke der Prüfung zu überlassen und versprachen, die Stücke am nächsten Tag mit einem konkreten Angebot wieder zu bringen.

So gelang es den Täter in einigen Fällen die Eigentümer zu überzeugen, ihnen Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro auszuhändigen, ohne Quittung oder Beleg.

Bisher traten zwei Täter mit südosteuropäischen Aussehen auf. Die Personen wurden wie folgt beschrieben:

1. Männlich, ca. 30 Jahre, schlank, 164cm - 166cm, schwarze glatte Haare, bekleidet mit weißem Hemd und Sakko

2. Männlich, ca. 30 Jahre, normale Statur, 170cm - 172cm, dunkelblonde Haare, Bekleidung unbekannt

In einem Fall konnte das Kennzeichen des Wagens festgehalten werden, mit dem die Täter zum Tatort fuhren. Es handelt sich um einen weißen oder silberfarbigen Opel Zafira mit dem amtlichen Kennzeichen UN-DB 1110. Das Fahrzeug wurde vom Eigentümer erst kürzlich an die Täter unter falschen Personalien verkauft.

Die Polizei stellt nun folgende Fragen:

Wer hat diesen Pkw Opel Zafira mit dem Kennzeichen UN-DB 1110 gesehen oder kann Angaben zum Aufenthaltsort der Benutzer des Fahrzeuges geben?

Wo sind ähnlichen Vorfälle bekannt geworden?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Brannenburg gerne unter der Telefonnummer 08034 9068-0 entgegen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser