Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vermisster schwer verletzt aufgefunden

Brannenburg - Ein Mountainbiker galt zunächst im Wendelsteingebiet als vermisst. Erst am folgenden Tag konnte er gefunden und gerettet werden.

Am 7. September, gegen 21.48 Uhr, wurde ein 30-jähriger Münchner Mountainbiker im Wendelsteingebiet als vermisst gemeldet. Trotz intensiver Suche der Polizei und Bergwacht konnte er erst am 8. September gegen 11 Uhr in unmittelbarer Nähe der Zahnradbahntrasse auf Höhe Aipl schwerverletzt aufgefunden werden.

Er war von Birkenstein aus gestartet und machte die Wendelsteinumrundung über das Arzmoos/Sudelfeld und war zum Schluss in Richtung Aipl/Brannenburg unterwegs, als die Nacht hereinbrach.

In der Nacht musste er weiter gegangen sein und dabei mehrmals gestürzt bzw. abgerutscht sein. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Sein Bike hatte er nicht mehr dabei, es wurde auch trotz Nachsuche nicht gefunden.

Er wurde nach Erstversorung durch den Bergwachtarzt mit der Zahnradbahn zum Talbahnhof gefahren und im Anschluss mit dem BRK ins Klinikum Rosenheim verbracht.

Pressemeldung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare