Kurioser Vorfall in Breitbrunn

Christbaum gerät in Brand und löscht sich selbst

Breitbrunn - Eine heruntergebrannte Kerze sorgte dafür, dass ein Christbaum kokelte. Doch dann ging das Feuer plötzlich wieder aus. Der Sachschaden ist dennoch hoch.

Am frühen Abend des 5. Januar geriet in einem Einfamilienhaus in Breitbrunn am Chiemsee ein Christbaum durch eine herunter gebrannte Kerze in Brand. Obwohl die Bewohner anwesend waren und den Brand sofort bemerkten, konnten sie die schnelle Ausbreitung des Brandes nicht mehr verhindern und verließen das Haus.

Das Feuer ging jedoch nach ein paar Minuten aus bisher ungeklärter Ursache wieder ohne Fremdeinwirkung aus. So breitete sich der Brand nicht auf das ganze Haus aus.

Der Sachschaden durch den Brand beläuft sich trotzdem laut ersten Schätzungen auf etwa 25.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Freiwilligen Feuerwehren Breitbrunn am Chiemsee, Gstadt am Chiemsee und Prien am Chiemsee sowie der Rettungsdienst samt Notarzt waren mit rund fünfzig Kräften vor Ort im Einsatz.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Prien am Chiemsee

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © gbf

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser