Brand: Jungfeuerwehrler greift beherzt ein

Bruckmühl - Am Montagnachmittag ist in einer Bruckmühler Wohnung ein Feuer ausgebrochen. Ein 16-jähriger Jungfeuerwehrler durch schnelles Eingreifen Schlimmeres verhindert:

Am Montag, gegen 14.15 Uhr, ereignete sich in Bruckmühl ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus.

Der 16-jährige Sohn des Wohnungsinhabers wurde aufgrund des ausgelösten Brandmelders auf das Feuer aufmerksam. Der junge Mann schüttete eine Flasche Wasser auf den Brandherd, worauf es eine starke Rauchentwicklung gab. Da der junge Mann selbst bei der Feuerwehr tätig ist, erkannte er die Gefahr durch den Rauch und verließ die Wohnung, um die Feuerwehr zu verständigen und deren Eintreffen abzuwarten. Anschließend drehte er noch die Sicherungen aus dem Stromverteilerkasten . Bei Eintreffen der Feuerwehr, war der Brand bereits erloschen und es war nur noch starker Rauch in der Wohnung.

Vor Ort waren rund 40 Feuerwehrleute mit sieben Fahrzeugen der FFW Heufeld und der FFW Bruckmühl.

Die Brandursache wird derzeit noch ermittelt. Es entstand zwar kein Gebäudeschaden jedoch dürfte die Beseitigung der Schäden durch Ruß- und Rauchentwicklung ca. 10 000 Euro kosten. Verletzte gab es nicht.

Pressebericht Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser