Rettung in letzter Minute für 58-Jährigen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bruckmühl - Das war tatsächlich die Rettung in letzter Minute: Ein 58-Jähriger wurde seit Tagen vermisst. Die Beamten fuhren zu seiner Wohnung - und fanden ihn mehr tot als lebendig:

Am 28. Februar gegen 16 Uhr teilten die besorgten Arbeitskollegen eines 58-jährigen Bruckmühlers mit, dass dieser nicht zur Arbeit erschienen ist. An der Wohnanschrift wurde den Beamten der Polizeiinspektion Bad Aibling nicht geöffnet. Nachbarn hatten ihn seit Montag nicht mehr gesehen, zudem quoll der Briefkasten über. Der Hausmeister stellte seine Leiter zur Verfügung, somit konnte von Außen in die Wohnung im 1. Stock geschaut werden.

Dort saß der Mann in einem Bürostuhl in seinem Arbeitszimmer. Er bewegte sich nicht und reagierte kaum auf Zurufe der Polizisten. Er schien jeden Moment das Bewusstsein zu verlieren, deshalb wurde sofort die Feuerwehr und der Rettungsdienst verständigt.

Die Freiwillige Feuerwehr Heufeld öffnete schließlich die Wohnung und die Rettungskräfte versorgten den 58-Jährigen. Er wurde mit Verdacht auf ein Lungenödem in die Intensivstation des Krankenhaus Bad Aibling eingeliefert.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser