Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrsrowdy flüchtet nach Crash

Bruckmühl - Riesenschreck für eine 50-Jährige Bruckmühlerin: Auf dem Heimweg vom Volksfest rauschte ein Audi von hinten heran und krachte ungebremst in ihr Heck.

Der Heimweg vom Bruckmühler Volksfest endete an diesem Wochenende für eine 50-jährige Bruckmühlerin mit einem großen Schrecken.

Am 22. Juli, gegen 1.45 Uhr, befuhr sie, nach derzeitigem Kenntnisstand, mit ihrem Pkw Opel die Sonnenwiechser Straße in Richtung Heufeld. Plötzlich rauschte ein dunkler Audi mit hoher Geschwindigkeit von hinten heran und prallte beinahe ungebremst in das Heck des Opel.

Noch geschockt vom Unfall musste die Opel Fahrerin beobachten, wie der Unfallverursacher einfach zurücksetzte und über die Siemensstraße in unbekannte Richtung flüchtete.

Am Pkw der Bruckmühlerin entstand erheblicher Sachschaden.

Der flüchtige Pkw wurde als schwarzer Audi, vermutlich A3, mit auffallend weißen Felgen beschrieben. Durch den Unfall müsste auch der Audi im Frontbereich erheblich beschädigt worden sein.

Zeugen, denen in der Nacht ein entsprechendes Fahrzeug im Bereich Bruckmühl / Heufeld aufgefallen ist oder die andere Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug und Fahrer machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Aibling unter 08061 / 90730 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare