Bundespolizei verhaftet mutmaßlichen Schleuser

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat die Bundespolizei auf der Autobahn von Kufstein Richtung Rosenheim einen mutmaßlichen Schleuser verhaftet.

Der Pakistani wollte mit seinem Pkw drei Landsmänner illegal nach Deutschland bringen. Auf Höhe Oberaudorf zogen die Fahnder das Fahrzeug mit italienischer Zulassung aus dem Verkehr. Die Insassen wiesen sich bei der Kontrolle mit pakistanischen Reisepässen und italienischen Dokumenten aus, die sie zur Einreise nach Deutschland berechtigt hätten. Obwohl die Männer mit diesen echten Urkunden gut präpariert waren, scheitere ihr kriminelles Bemühen am geschulten Auge der Bundespolizisten. Abgesehen vom Fahrzeugführer benutzten die Mitfahrer die Papiere von anderen Personen. Trotz einer gewissen Ähnlichkeit handelte es sich bei den drei Kontrollierten nicht um die Herren auf den Lichtbildern.

Alle vier pakistanischen Staatsangehörigen wurden festgenommen und angezeigt: drei wegen Ausweismissbrauchs und unerlaubter Einreise, der Fahrer wegen der Einschleusung und dem Verschaffen der Ausweispapiere. Während sich voraussichtlich eine Münchner Aufnahmeeinrichtung um die unerlaubt Eingereisten kümmern wird, hat das Rosenheimer Amtsgericht gegen den mutmaßlichen Schleuser inzwischen die Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Rosenheim dauern an.

Pressemeldung BPI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © BPI Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser