Afghanen gaben sich als Bulgaren aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim/Ostermünchen - Schleierfahnder haben im Zug von Kufstein nach München drei mutmaßliche Urkundenfälscher geschnappt. Diese hatten versucht, die Beamten mit falschen Dokumenten zu täuschen.

Auf Höhe Ostermünchen wiesen sich die drei Afghanen am Dienstag, 26. Juli, mit bulgarischen Ausweisen aus. Die Fahnder erkannten, dass es sich bei den Papieren um Fälschungen handelte. Ersten Ermittlungen der Rosenheimer Bundespolizei zufolge hatten sich die 54-jährige Frau und ihre 62 und 15 Jahre alten Mitreisenden die falschen Dokumente für 4000 Euro in Griechenland besorgt.

Die Bundespolizei zeigte alle drei wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise an. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche der Obhut des Jugendamtes anvertraut. Seine beiden Begleiter lieferten die Bundespolizisten am Mittwoch in verschiedene Haftanstalten ein.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser