+++ Eilmeldung +++

Große Trauer

Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben

Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben

Bundespolizei ermittelt gegen mutmaßliche Schleuser

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim – Die Bundes- und Landespolizei haben am Wochenende auf der A8/A9 mehrere Schleusungen vereitelt. In den jeweiligen Fällen ermittelt derzeit die Polizei.

Bei der Kontrolle eines Fahrzeugs mit portugiesischem Kennzeichen auf der A 93 trafen die Schleierfahnder nahe Oberaudorf auf einen Brasilianer, der vier afghanische Staatsangehörige im Alter von 15 bis 21 Jahren beförderte. Keiner der vier hatte Ausweispapiere dabei. Ebenso wenig konnten sich vier weitere Afghanen ausweisen, die nach einem Unfall ihres portugiesischen Fahrers auf der A 8 bei Irschenberg ihre unerlaubte Einreise zu Fuß fortsetzen wollten.

Auf einem nahegelegenen Feldweg wurden die 18- bis 32-Jährigen in Gewahrsam genommen. Vier staatenlose Personen fuhren auf der A 8 bei einem Italiener Richtung München mit. Drei von ihnen waren minderjährig. Auf Höhe Bad Aibling endete ihre Reise. Sie hatten keine gültigen Reisedokumente dabei.

Die 20-jährige Erwachsene wurde, wie die Bundespolizisten wenig später herausfanden, wegen einer offenen Bewährungsstrafe sogar mit einem Haftbefehl gesucht. Die Ermittlungen der Rosenheimer Bundespolizei dauern in den jeweiligen Schleusungsfällen derzeit noch an. Jeder der drei Fahrzeugführer muss mit einem Verfahren wegen Einschleusens von Ausländern rechnen.

Pressemeldung BPI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser