Bei Kontrolle in Kiefersfelden

Rumäne mit 3.600 Euro Justizschulden gefasst

Kiefersfelden - Die Bundespolizei nahm am Freitag einen Rumänen mit über 3.600 Euro Justizschulden fest. Dieser war per Haftbefehl gesucht worden, hinter Gittern sitzt er trotzdem nicht.

Am Freitagabend stoppten die Bundespolizisten in der Kontrollstelle bei Kiefersfelden ein Auto mit britischer Zulassung. Bei der Überprüfung der Personalien des rumänischen Beifahrers stießen die Beamten auf einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Kempten. 

Der 34-jährige wurde per Haftbefehl ge sucht, da er wegen besonders schweren Diebstahls zu einer Geldstrafe von 3.600 Euro verurteilt worden war. Ersatzweise sah das Gericht eine 90-tägige Freiheitsstrafe vor. Bisher hatte der Rumäne weder die Strafe noch die rund 100 Euro Verfahrenskosten beglichen. 

Die Beamten nahmen den Festgenommenen mit zur Dienststelle. Dort beglich der 34-Jährige den Großteil seiner Schuld in englischen Pfund und konnte auch die dann noch fehlenden 41 Euro zusammenkratzen. Damit ersparte er sich einen mehrmonatigen Gefängnisaufenthalt und durfte seine Reise fortsetzen. 

Bundespolizeiinspektion Rosenheim Pressestelle

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Rosenhei m Pressestelle

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser