Bundespolizei sucht Grapscher

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schechen - Eine 17-jährige Angestellte ist in einem Zug zwischen Rosenheim und Schechen sexuell belästigt worden. Die Bundespolizei fahndet nach dem Grapscher.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Dienstag vor Weihnachten (21. Dezember). Die junge Frau stieg am Rosenheimer Bahnhof in die Regionalbahn Richtung Mühldorf. Kurz nach der Abfahrt wurde sie gegen 20.40 Uhr von einem Unbekannten angesprochen. Laut Zeugenaussage soll er sie unsittlich berührt und sexuell belästigt haben. Tags darauf erstatte die Jugendliche Anzeige bei der Polizei.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Er ist zwischen 40 und 50 Jahre alt, hat kurze, braune Haare und trägt weder Brille noch Bart. Aufgrund seines „Bierbauchs“ wirkt er eher dick. Auffällig ist sein faltiges Gesicht. Zur Tatzeit trug er eine hellblaue Jeans. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass er den Vornamen „Michael“ hat oder diesen Namen zumindest verwendet.

Die Rosenheimer Bundespolizei bittet die Bevölkerung unter der Rufnummer 080 31 / 80 26 21 02 um Hinweise zum Täter.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser