Bundespolizei verhaftet gesuchten Österreicher

Brannenburg / Rosenheim - Ein gesuchter Österreicher wurde von der Bundespolizei festgenommen. Seine Schwester ersparte ihm anschließend den Gefängnisaufenthalt.

Am Dienstag (18. Oktober) hat die Bundespolizei auf der Autobahn von Kufstein in Richtung Inntaldreieck einen österreichischen Staatsangehörigen verhaftet. Der 39-Jährige wurde von der Staatsanwaltschaft Kempten gesucht.

Bei der Routinekontrolle auf Höhe Brannenburg fanden die Fahnder mit Hilfe des Polizeicomputers heraus, dass das Lindauer Amtsgericht gegen den Tiroler bereits Anfang 2007 einen Strafbefehl verhängt hatte. Wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls war er zu einer Geldstrafe in Höhe von 3.900 Euro verurteilt worden.

Da der Verhaftete nicht über das nötige „Kleingeld“ verfügte, drohte ihm ersatzweise eine Freiheitsstrafe von 130 Tagen. In seiner Not rief er seine Schwester in Österreich an und bat sie um Hilfe. Ihr verdankt er, dass ihm der Gefängnisaufenthalt erspart geblieben ist. Sie fuhr nach Rosenheim und legte ihrem Bruder die geforderte Summe aus, so dass dieser die Dienststelle freien Fußes verlassen konnte.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser