Mit dem Schlagstock gegen einen Randalierer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burghausen - Ein 30-Jähriger hat es nicht bei einem einzelnen Faustschlag belassen. Er griff die Polizei an und randalierte von der Disco bis zur Polizeiwache.

Am frühen Sonntagmorgen kam es gegen 3 Uhr in einer Diskothek in der Burghauser Neustadt zu einer Körperverletzung. Zwei Männer gerieten hier aneinander, wobei der eine, ein 30-jähriger Berliner, seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht schlug. Hierbei wurde der 25-jährige aus dem Landkreis Berchtesgadener Land im Gesicht verletzt. Zur ärztlichen Versorgung wurde er vom Rettungsdienst in die Kreisklinik Burghausen verbracht.

Die Burghauser Polizei nahm die Anzeige wegen Körperverletzung auf. Bereits auf dem Parkplatz der Diskothek zeigte sich der Berliner erheblich aggressiv, provozierte stets weitere Personen. Aufgrund seiner Alkoholisierung und seiner Aggressivität wurde er in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion Burghausen verbracht. Als ihm nun eröffnet wurde, er müsse die restliche Nacht in der Zelle verbringen, weigerte er sich und begann, um sich zu schlagen und die Beamten zu beleidigen. Um die Angriffe des 30-Jährigen abzuwehren musste gar der Schlagstock eingesetzt werden. Schließlich konnte der Berliner gefesselt und leicht verletzt in die Zelle verbracht werden.

In der Zelle randalierte der Berliner weiter. Ein Arzt, der die Haftfähigkeit bescheinigen sollte, wurde von ihm massiv beschimpft.

Erst am Sonntag Nachmittag, als er sich wieder beruhigt hatte, konnte der 30-Jährige durch Beamte der Kriminalpolizei vernommen werden. Im Anschluss wurde er aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser