Am Freitag in Burghausen

Besoffen zur Vernehmung bei Polizei gefahren

Burghausen/Burgkirchen - Das war alles andere als eine gute Idee: Ein Niederbayern fuhr mit dem Auto zu seinem Vernehmungstermin bei der Polizei! Die Beamten kamen dem Ganzen schnell auf die Schliche.

Am Freitag, 6. November, fuhr um die Mittagszeit ein 51-jähriger Niederbayer zu seinem Vernehmungstermin bei der Polizeiinspektion Burghausen mit dem Auto vor. Im Laufe des Gespräches fiel der Beamtin Alkoholgeruch auf. Ein anschließender Alkotest verlief positiv mit deutlich über 1,1 Promille. So durfte er seinen Führerschein gleich bei Polizei abgeben und anschließend in die Kreisklinik Burghausen zur Blutentnahme mitfahren. Den Tiefbauer erwartete nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Wäre er besser zu Fuß gegangen.

Bei Alkoholkontrollen der Polizei Burghausen in Burgkirchen wurde dann in der Nacht von Freitag auf Samstag ein 41-jähriger Burgkirchner festgestellt, der betrunken mit seinem Auto unterwegs war. Bereits zu Beginn der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Burgkirchner nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Alko-Test ergab eine Alkoholisierung von 0,8 Promille, also weit über dem Erlaubten. Auf den Pkw-Fahrer kommt nun eine Geldbuße von mehreren hundert Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot zu.

Pressemeldung Polizei Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser