Den richtigen Riecher gehabt

Burghausen - Den richtigen Riecher hatten Beamte aus Burghausen bei Kontrollen auf der B12: Sie schnappten zwei mit Haftbefehl gesuchte Ausländer.

Die Burghauser Schleierfahnder leisteten im Rahmen von Kontrollen an der B 12 wertvolle Arbeit für die deutschen Justizbehörden: Eine bulgarische Staatsbürgerin, Mitfahrerin einem bulgarischen Kleinbus, wurde von der Staatsanwaltschaft Dortmund wegen Betrugs gesucht. Ebenso ging den Fahndern ein Rumäne ins Netz, der von der zuständigen Staatsanwaltschaft in Nürnberg-Fürth wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis gesucht wurde. In beiden Fällen hatten sich die Beschuldigten mit dem Vermerk „unbekannt verzogen“ ins Ausland abgesetzt und waren somit für die deutschen Behörden nicht mehr greifbar.

Damit aber die laufenden Strafverfahren ordnungsgemäß abgewickelt werden können, ist eine korrekte Wohnanschrift unabdingbar; alleine schon zur gesicherten Zustellung von Unterlagen bis hin zur Strafvollziehung. Hierbei kommt den Schleierfahndern bei ihren Pkw-Kontrollen mit der „Ermittlung des Aufenthaltes“ von meist ausländischen Staatsbürgern, die im Polizeicomputer zur Fahndung ausgeschriebene sind, eine wichtige Aufgabe zu.

Pressemeldung Fahndung Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser