Auf der B12 bei Burghausen

Schleierfahnder landen gleich zwei Treffer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burghausen -  Gleich zweimal landeten die Burghauser Schleierfahnder Fahndrungstreffer. Sie konnten einen Bulgaren und eine Serbin aus dem Verkehr ziehen. 

Die Burghauser Schleierfahnder konnten an der B12 Höhe Marktl wichtige Fahndungstreffer vermelden: Der 30-jährige bulgarische Fahrer eines Audi mit Kölner Kennzeichen erwies sich als gesuchter Mann. Gegen ihn stand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Deggendorf wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis offen. Die festgesetzte Geldstrafe konnte er vor Ort problemlos begleichen und damit war zwar der Haftbefehl vom Tisch, aber der Bulgare führte keine Fahrerlaubnis mit.

Führerschein entzogen

Seinen Angaben zufolge hatte er diese in seinem Heimatland vergessen. Weiterführende Ermittlungen der Schleierfahnder ergaben jedoch ein anderes Bild: dem 30-Jährigen war der Führerschein von den bulgarischen Behörden bereits 2015 entzogen worden. Angesichts der Umstände erwartet den Mann nun eine erneute Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Laufendes Verfahren wegen Erschleichen von Leistungen

Bei der Kontrolle eines Busses trafen die Burghauser Schleierfahnder auf eine 23-jährige Serbin, an deren aktuellem Aufenthalt die Staatsanwaltschaft Stuttgart sehr interessiert war. Gegen die junge Frau läuft ein Verfahren wegen Erschleichens von Leistungen. Die Fahnder vernahmen die Serbin zur Sache und gaben die Ermittlungen an die zuständigen Behörden weiter.

Pressemeldung Polizeistation Fahndung Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser