Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schleierfahnder helfen portugiesischer Justiz

Burghausen - Die A94 ist eine wahre "Fundgrube" für international Gesuchte. Auch Donnerstagnacht waren die Schleierfahnder wieder erfolgreich:

Es gehört zum Kerngeschäft der Burghauser Schleierfahnder, Amtshilfe für die ausländische Justiz zu leisten. Die A94 ist dabei eine ergiebige Quelle für internationale Fahndungsaufgriffe.

Bei der Kontrolle eines spanischen Mercedes Vito in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden die Polizisten diesem Auftrag wieder einmal gerecht: unter den Insassen stießen sie auf einen Rumänen, der von der portugiesischen Justiz mehrmals zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Der 27-jährige befand sich auf dem Weg von Rumänien nach Spanien. Die Schleierfahnder ermittelten die aktuelle Wohnanschrift des Gesuchten und übermittelten die Daten nach Portugal. Damit kann die dortige Justiz den Rumänen weiterverfolgen.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare