Polizei sucht nach jugendlichen Tätern

Notruf-Melder in Burghausen eingeschlagen und ausgelöst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burghausen - Gleich zweimal machten sich am Mittwoch Unbekannte ans Werk und schlugen Brand- und Notruf-Melder ein. Zweimal musste die Polizei ausrücken, einmal die Feuerwehr.

Am Mittwoch, gegen 14 Uhr, wurden in der Tiefgarage auf Höhe der sogenannten Englkreuzung zwei Notrufmelder eingeschlagen und betätigt. Dadurch wurde ein Polizeieinsatz ausgelöst. Vor Ort wurde sofort klar, dass kein tatsächlicher Notfall vorliegt, sondern die Notrufmelder missbräuchlich verwendet wurden. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen konnten die Täter nicht gefunden werden.

Gegen 16.40 Uhr, wurden in derselben Tiefgarage, dieses Mal unterhalb der Kreuzung der Adalbert-Stifter-Straße, erneut mutwillig Fehlalarme ausgelöst. Zwei Brandmelder und ein Notrufmelder wurden eingeschlagen, wobei hierbei einer der Brandmelder ausgelöst wurde. Dies hatte sowohl einen Polizeieinsatz sowie einen Feuerwehreinsatz zur Folge. Bei diesem zweiten Fehlalarm konnte einen Zeugin zwei etwa 10- bis 15-jährige Jugendliche beobachten, die in Richtung Aufgang EDEKA flüchteten.

Die Polizeiinspektion Burghausen hat diesbezüglich ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Notrufen eingeleitet. Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Burghausen zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser