Kostspielige Unfälle durch Eis und Glätte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burghausen - Eisglatte Fahrbahnen sorgten am Wochenende für einige kostenträchtige Unfälle. Mitunter waren die Verursacher trotz Glatteis viel zu schnell unterwegs.

Am Freitag, 7. Dezember, gegen 12 Uhr, befuhr zunächst ein 36-jähriger Pkw- Lenker aus Burgkirchen mit einem gemieteten Ford Mondeo den Gewerbepark Lindach A in Burghausen. Im Verlauf einer 90-Grad-Kurve rutschte der Pkw wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der vereisten Fahrbahn nach eingeleiteter Bremsung auf die Gegenfahrbahn. Mit der Frontseite rutschte der Pkw gegen die rechte Frontseite einer entgegenkommenden Lkw-Sattelzugmaschine, welche von einem 37-jährigen griechischen Lkw-Fahrer gelenkt wurde. Bei dem Unfallhergang entstanden am Pkw geschätzter Unfallschaden in Höhe von ca. 2000 Euro sowie an der Zugmaschine von ca. 1000 Euro.

Ein weiterer Unfallhergang auf winterglatter Fahrbahn ereignete sich am Freitag, 7. Dezember, gegen 20.30 Uhr, im Gemeindebereich Burgkirchen/Alz. Ein 19-jähriger Pkw-Lenker aus Burgkirchen befuhr zunächst mit seinem Audi A3 die Staatsstraße 2356 in südlicher Fahrtrichtung. Am Ende der Ausbaustrecke kam der Pkw im Bereich einer Linkskurve ins Rutschen und überfuhr dabei eine Verkehrsinsel. Bei dem Unfallhergang entstand auf der Verkehrseinrichtung (Verkehrsinsel und Verkehrszeichen) ein geschätzter Unfallschaden in Höhe von ca. 500 Euro sowie ein Eigenschaden am Audi von ca. 3500 Euro.

Die Polizei weist in diesen Zusammenhang nochmals darauf hin, die Fahrgeschwindigkeiten den winterlichen Straßenverhältnissen anzupassen. Verlängerte Fahrzeiten sind einzuplanen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser