Nach Unfall: Geisterfahrer flüchtete

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burghausen - Auf der B20 kam es zu einem Unfall mit einem Geisterfahrer, der schlimm hätte enden können. Der Falschfahrer haute zu allem Überfluss dann auch noch einfach ab.

Am Freitag, 24. Mai, gegen Mittag, ereignete sich auf dem zweispurigen Teil der Bundesstraße 20, ca. 300 Meter vor der „Krake“ zwischen Burghausen und Marktl, ein Unfall mit einem Falschfahrer. Ein 50-jähriger Haiminger fuhr mit seinem Firmen-Kombi ordnungsgemäß auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Haiming, als ihm plötzlich ein graugrünes Auto auf seiner Fahrbahn entgegen kam. Nur aufgrund der guten Reaktion des etwa auf gleicher Höhe am rechten Fahrstreifen befindlichen Lkw, der ganz an den Fahrbahnrand auswich, konnte der Haiminger zumindest mit der Hälfte seines Kombi nach rechts ausweichen und so einen Frontalzusammenstoß mit dem graugrünen Auto verhindern.

Der Firmenwagen streifte jedoch mit seiner linken Fahrzeugseite das graugrüne Auto. Während der Haiminger gleich in der Zufahrt zum Trimm-Dich-Pfad stehenblieb, entfernte sich der Geisterfahrer, ohne anzuhalten in Richtung Burghausen. Der 50-jährige Haiminger kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.

Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalles. Hinweise nimmt die Polizei Burghausen unter 08677 / 9691-0 entgegen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser