Erst schleuderte das Auto, dann der Lkw

Burghausen - Am Mittwoch geriet erst ein Auto ins Schleudern und prallte gegen einen Lkw. Durch den Anstoß verlor auch der Lkw-Fahrer die Kontrolle.

Am 29. Mai, gegen 12.25 Uhr, befuhr eine 30-jährige aus Winhöring mit ihrem Daimler die St 2108 von Burghausen in Richtung Emmerting. Aus bisher ungeklärter Ursache kam sie mit ihrem Auto nach rechts ins Bankett, geriet ins Schleudern und prallte mit der Fahrzeugfront gegen den hinteren Reifen eines entgegenkommenden Lkw, der von einem 56-jährigen aus Handenberg/Österreich gelenkt wurde.

Der Lkw kam durch den Anstoß ebenfalls ins Schleudern und konnte durch ein Ausweichen in den linken Straßengraben einen Zusammenstoß mit den nachfolgenden Fahrzeugen vermeiden. Durch den Aufprall des Autos an seinem Lkw geriet der Fahrer mit den Füßen unter die Pedale und konnte seine Füße nicht sofort wieder befreien, wodurch der Lkw noch ca. 150 Meter im Straßengraben weiterfuhr. Die Fahrerin des Daimler kam mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus Burghausen. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Am Lkw entstand Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Außerdem entstand bei der Bergung des Lkw erheblicher Flurschaden. Mit der Absicherung und Schadensbehebung wurde die Straßenmeisterei Neuötting beauftragt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © akitvnews

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser