Maiwiesn 2016: Kein Zutritt für Schläger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burghausen - Das verlängerte Maiwiesn`n-Wochenende brachte der Polizei eine arbeitsreiche Zeit ein - alleine in diesen Tagen zählte sie sieben Körperverletzungen:

Nachdem die Maiwies`n polizeilich gesehen ruhig angelaufen ist, gab es am verlängerten zweiten Wiesnwochenende doch einiges für die Polizei zu tun. So wurden sieben Körperverletzungen polizeilich aufgenommen, mehrere Räder gestohlen, außerdem mussten einige Personen die Nacht in der Zelle verbringen.

Die erste Körperverletzung wurde am Vatertag aufgenommen, hier kam es gegen 22 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einer noch unbekannten Person mit einem 28-Jährigen aus Winhöring. Der Winhöringer wurde leicht verletzt, die genauen Umstände müssen noch geklärt werden.

Ebenfalls am Vatertag, etwa 10 Minuten später, wurde ein 23-jähriger Trostberger durch einen Schlag auf den Hinterkopf von einem 33-jährigen Burghauser leicht verletzt.

Am Freitag, den 15. Mai gegen 22.45 Uhr, führten zwei Täter Schläge gegen einem 22-jährigen Winhöringer aus, er wurde am Kopf und im Gesicht getroffen. Auch hier sind noch Ermittlungen erforderlich.

In der gleichen Nacht, jedoch schon am Samstag gegen 02.20 Uhr, schlug ein 21-jähriger Mann aus Burgkirchen einem 27-jährigen Feichtener mit der Faust ins Gesicht, so dass sich der Feichtener das Nasenbein brach.

Am Samstagabend, gegen 21.05 Uhr, kam es dann zu einer Auseinandersetzung, bei der ein 16-jähriger Unterneukirchener leicht verletzt wurde. Er wurde von zwei 15- und 16 Jahre alten Altöttingern mehrmals ins Gesicht geschlagen. Anlass war hier jedoch eine „alte Sache“, die noch geregelt werden sollte.

Am gleichen Abend, gegen 21.30 Uhr, ging ein 17-jähriger Emmertinger auf einen 19-jährigen Burghauser los und fügte ihm leichte Blessuren am Kopf und im Gesicht zu. Der gleiche Täter hatte unmittelbar davor schon einem weiterem Burghauser einen Schlag ins Gesicht verpasst. Auch dieser 18-Jährige trug Blessuren davon.

Gegen überführte „Schläger“ wird die Stadtverwaltung Burghausen Betretungsverbote mindestens für die nächste Maiwies`n 2016 ausstellen.

Ansonsten konnten Auseinandersetzungen schon im Ansatz von den Security-Leuten verhindert werden, auch wenn die Beteiligten oft uneinsichtig waren. Wenn Platzverweise oder Zeltverweise nicht ausreichten, musste wieder die Polizei anrücken. Teilweise genügte dies, in manchen Fällen endete die Sache im Gewahrsam und die Personen durften in der Zelle übernachten.

So erging es am 14. Mai einem 22-Jährigen aus Winhöring, der uneinsichtig blieb und nicht gehen wollte. Am 15. Mai suchte ein 20-jähriger Simbacher Streit und ließ sich vom Sicherheitsdienst nicht beruhigen. Der Unbelehrbare ging ebenfalls in Gewahrsam. Am 16. Mai hielt sich ein 43-Jähriger aus Reut nicht an einen Platzverweis, dieser war ihm ausgesprochen worden, nachdem er volltrunken gegen das Sanitätszelt urinierte. Der Platzverweis wurde mit Drohungen und einem „Hitlergruß“ quittiert. Dieser Mann ging nicht nur in Gewahrsam, er muss sich dafür auch strafrechtlich verantworten. Ein 24-jähriger Burghauser ging ebenfalls am 16. Mai in Gewahrsam, weil er einen Platzverweis nicht Folge leistete. Nach Mitternacht wurde dann noch ein 17-jähriges Mädchen volltrunken angetroffen, dieses Mädchen landete aber nicht in der Zelle, sondern wurde dem verständigten Vater übergeben.

Am Rande der Maiwies`n kam es auch zu Fahrraddiebstählen. Insgesamt vier Räder kamen am Eingang zur Maiwies`n an der Vollmerstraße abhanden, und das obwohl sie mit Schlössern gesichert waren. So wurde in der Nacht von 13. Mai auf den 14. Mai ein schwarzes Herrenrad der Marke Pagasus im Wert von 700 Euro entwendet. Am 14. Mai wurde ein Fahrrad der Marke Ghost im Wert von 400 Euro entwendet. Am 17. Mai im Zeitraum von 17. Uhr bis 19.30 Uhr kamen gleich 2 Räder, eines der Marke Bulls im Wert von 500 und eines der Marke Viva für 100 Euro, abhanden.

Fazit: Insgesamt gingen Maiwies`n relevante Vorfälle 2015 erneut zurück. Das Sicherheitskonzept von Polizei Burghausen, Stadtverwaltung Burghausen, Werbering und Maiwies`n-Betreibern ist offensichtlich aufgegangen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser