Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ungar wurde gleich doppelt gesucht

Burghausen - Eine gute Nase bewiesen einmal mehr die Burghauser Schleierfahnder. Denn gleich zwei Behörden interessierten sich für den Aufenthaltsort eines kontrollierten Ungarn.

Am Samstagabend stoppten die Burghauser Schleierfahnder einen Opel Vectra mit deutschem Kennzeichen, in dem drei Ungarn saßen. Prompt blinkte der Polizeicomputer bei der Überprüfung eines Mitfahrers auf: die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hatte aufgrund eines Verfahrens wegen Körperverletzung ein dringendes Interesse am aktuellen Aufenthaltsort des 29-Jährigen.

Zudem suchte die Stadt Karlsruhe den Mann. Sie hatte seinen Führerschein zur Fahndung ausgeschrieben, da nach einem Entzug seiner Fahrerlaubnis diesen nie abgegeben hatte. Das erledigen nun die Burghauser Schleierfahnder für ihn. Sie stellten seinen Führerschein sicher und schicken ihn an die ausschreibende Behörde.

Pressemeldung PTSF Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare