Burghauser Fahnder auf A94 unterwegs

"Alter Bekannter" hörte nicht auf Rat der Polizei: Anzeige

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Marktl/Ampfing - Die Burghauser Schleierfahnder landeten bei Kontrollen entlang der A94 einen Treffer.

Die Burghauser Schleierfahnder trafen an der A94 Anschlussstelle Burghausen auf einen alten Bekannten. Der rumänische Staatsbürger war von den gleichen Polizisten bereits vor zwei Monaten kontrolliert worden. 

Ratschlag nicht gefolgt

Damals stellten die Fahnder fest, dass der moldawische Führerschein des 24-jährigen nur noch ein paar Tage in Deutschland gültig war. Sie belehrten den Rumänen eindringlich, sich um einen deutschen Führerschein zu bemühen. Immerhin benötigte der junge Mann die Fahrerlaubnis zwingend zur Ausübung seines Berufes. 

Der gute Rat der Schleierfahnder verhallte allerdings ungehört und inzwischen war der Führerschein tatsächlich ungültig. Als Konsequenz für seine Untätigkeit ereilte den Rumänen nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Seinen Kleintransporter musste er vor Ort stehen lassen und sich um einen Ersatzfahrer kümmern.

Bulgare per Haftbefehl gesucht

Einige Kilometer weiter an der A94 Höhe Ampfing überprüften die Burghauser Schleierfahnder einen Mercedes Sprinter mit bulgarischem Kennzeichen. Die Staatsanwaltschaft Ulm hatte großes Interesse am aktuellen Aufenthalt des Beifahrers, einem 33-jährigen Bulgaren. 

Gegen ihn lief ein Verfahren wegen schweren Diebstahls. Die Fahnder benannten einen Zustellungsbevollmächtigten und übermittelten den Wohnort des Gesuchten an die Justiz in Ulm, die dadurch wieder weiter ermitteln konnte.

Pressemeldung Polizeistation Burghausen Fahndung

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser