Dachstuhlbrand: 50.000 Euro Sachschaden

Kraiburg - Am späten Mittwochabend geriet der Dachstuhl eines freistehenden Einfamilienhauses in Kraiburg in Brand. Ursache war ein Blitzeinschlag.

Lesen Sie auch:

Nach Blitzeinschlag: Dachstuhlbrand

Um kurz vor Mitternacht teilte ein Hausbewohner der Integrierten Leitstelle mit, dass im Bereich des Dachstuhles seines Hauses ein Brand ausgebrochen war. Sofort wurden alle verfügbaren Einsatzkräfte an den Einsatzort geschickt. Die Feuerwehren aus Kraiburg am Inn, Pürten, Erasmus und Waldkraiburg trafen sehr schnell ein und begannen umgehend mit den Löscharbeiten am Dachstuhl, der sich bereits in Vollbrand befand. Nach weniger als einer Stunde waren die Flammen gelöscht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf bis zu 50.000 Euro. Durch die schnelle Meldung des Geschädigten und das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte aber Schlimmeres verhindert werden. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Noch in der Nacht übernahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes der Traunsteiner Kripo die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort. Diese Ermittlungen ergaben, dass zwischen 23.00 und 24.00 Uhr ein schweres Unwetter in der Region wütete und der Brand mit einem Blitzschlag in Verbindung gebracht werden kann.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © fib/Eß

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser