Diebesserie durch Festnahme gestoppt

+

Waldkraiburg - Die Diebestour eines 17-jährigen Waldkraiburgers und zweier Begleiterinnen wurde noch während der Aktion gestoppt. Sie brachen in vier Pwk sowie ein Elektrogeschäft ein.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag zeigte sich das ganze kriminelle Potenzial eines 17-jährigen Waldkraiburger Haupttäters, als er zusammen mit einer 17- und einer 18-jährigen Begleiterin gleich mehrere Pkw aufbrach und als Finale in ein Elektrogeschäft einbrach. Die „große Diebestour mit fetter Beute“ fiel jedoch aus. Die Waldkraiburger Polizei konnte das jugendliche Trio in der Nacht noch auf frischer Tat festnehmen.

Los ging der Einsatz gegen 02.30 Uhr, als ein Passant bei der Einsatzzentrale einen Pkw mit eingeschlagener Heckscheibe auf dem Parkplatz des Eisstadions meldete. Die Streife fand dort insgesamt vier Pkw vor, bei denen die Scheiben eingeschlagen waren und der Innenraum durchwühlt wurde. Als die Beamten noch mit der Fahndung und der Aufnahme der Pkw-Aufbrüche beschäftigt waren, schlug kurz vor vier Uhr die Alarmanlage eines Elektrogeschäfts in der Siemensstraße an.

Und tatsächlich gelang es den eingesetzten Streifen, die drei jugendlichen Täter nach kurzer Flucht zu Fuß hinterhalb der städtischen Bibliothek (Haus des Buches) zu stellen. Anhand des aufgefundenen Diebesgut wurde nun auch das Ausmaß der Diebestour bekannt.

Der 17-jährige Haupttäter begann zunächst mit einem Nageleisen die vier Pkw im Bereich des Eisstadions aufzubrechen und entwendete alles, was ihm nur brauchbar erschien. Neben einem Navigationsgerät waren es hauptsächlich CDs und ein Messer. Da die Beute vermutlich noch nicht ausreichte, schlug er eine Glastür des Elektromarktes ein, drang ein und bediente sich an den Elektroartikeln der Unterhaltungs- und Kommunikationstechnik. Die Beamten fanden 32 Pakete mit Laptops, Netbooks, Spielekonsolen und Handy. Er deponierte die Sachen in einem Gebüsch auf der anderen Straßenseite. Ein paar Mobiltelefone landeten gleich in der Handtasche einer der beiden Begleiterinnen.

Die Vernehmung ergaben, dass den 17-Jährigen Haupttäter Geldsorgen plagten und zudem sein Laptop den Geist aufgegeben hat. Diesen Mangel wollte er offensichtlich schnell wieder beheben. Dass er dabei einen Schaden von ca. 10.000 Euro beim Elektrogeschäft und etwa 3.000 Euro an den Pkw verursachte, wurde ihm „hoffentlich“ im nachhinein klar. Jetzt muss er und seine Komplizinnen erst einmal mit einer empfindlichen Strafe eines Jugendgerichts rechnen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser