Drei Jugendliche nach Bayern eingeschleust

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Rosenheimer Zöllner erwischten bei einer Kontrolle im ICE drei junge Syrer und ihren Schleuser. Für dessen Ergreifung war die Aussage einer Zeugin enorm wichtig.

Die drei jungen Männer im Alter zwischen 14 und 16 Jahren saßen im ICE von Budapest nach München. Kurz vor Rosenheim wurden sie von den Zöllnern der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Rosenheim, Standort Traunstein, kontrolliert.

Da die Burschen keine Ausweise dabei hatten und auch kein Deutsch konnten, fragten die Beamten andere Mitreisende, ob ihnen was aufgefallen sei. Eine Frau konnte sich erinnern, dass die drei in Salzburg zugestiegen sind. Zuvor hätten sie von einem Mann am Bahnsteig die Fahrkarten ausgehändigt bekommen. Auch der Mann sei eingestiegen. Allerdings habe er sich nicht zu den Jugendlichen gesetzt, sondern in einem anderen Abteil Platz genommen.

Aufgrund der guten Beschreibung durch die Frau fanden die Zöllner den Mann kurze Zeit später im Nebenabteil. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es sich um einen syrischen Staatsangehörigen handelte, der seine drei Landsleute nach Deutschland einschleusen wollte. Am Hauptbahnhof in München übergaben die Zöllner alle vier Personen der Polizei, die jetzt die weiteren Ermittlungen übernimmt.

Pressemittteilung Hauptzollamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser