Drei Personen wurden bei einem Unfall in Stephanskirchen verletzt

Unfall an Bahnübergang: Drei Verletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Stephanskirchen - Eine 21-Jährige ist auf der Staatsstraße auf Höhe des Bahnübergangs mit ihrem Opel in einen wartenden Fiat gekracht. Der wiederum rammte ein weiteres Auto.

Am 9. Dezember um 7.25 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Rosenheim und Thansau auf Höhe des Bahnübergangs ein Auffahrunfall mit drei Verletzten.

Dabei übersah eine 21-jährige Opel-Fahrerin aus Stephanskirchen, dass die vor ihr fahrende, ebenso 21-jährige Lenkerin eines Fiat, kurz nach dem Bahnübergang wegen eines Abbiegers verkehrsbedingt warten musste.

Als die Stephanskirchenerin das stehende Auto bemerkte, war es schon zu spät und sie kollidierte mit dem Fahrzeug. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fiat der Schechenerin auf ein weiteres vor ihr wartendes Fahrzeug, das von einer 43-jährigen Hebamme aus dem Landkreis Traunstein gelenkt wurde, geschoben.

An allen drei Fahrzeugen entstanden erhebliche Sachschäden.

Die beiden 21-jährigen Frauen wurden mit mittelschweren Verletzungen in das Klinikum Rosenheim eingeliefert. Die 43-jährige VW-Fahrerin wurde ambulant behandelt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser