Drogen und über 200 km/h

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Einer Zivilstreife der Verkehrspolizei fiel am Donnerstag auf der A8 München - Salzburg ein Pkw auf, dessen Fahrer in einer 100 km/h-Begrenzung mit circa 180 km/h fuhr.

Er hatte Probleme, den Fahrstreifen einzuhalten. Die Anhaltesignale der Beamten ignorierte der Fahrer und fuhr mit teilweise über 200 km/h weiter.

Erst nach mehreren Kilometern gelang es der Streifenbesatzung, das Fahrzeug zu überholen und anzuhalten.

Ein durchgeführter Drogentest war positiv und erklärte die Unaufmerksamkeit sowie die unsichere Fahrweise des 28-jährigen Münchners.

Nach erfolgter Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheines wurde der Fahrer wieder entlassen.

Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser