Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Autofahrer (37) übersieht in Ebersberg Sattelzug – Skoda wird gegen Leitplanke geschleudert

Am Freitagmorgen (22. April) kurz nach 8 Uhr kam es auf der B12 an der Abzweigung nach Albaching zu einem Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten und hohen Sachschaden.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Ebersberg – Ein 37-Jähriger wollte mit seinem Skoda von der Kreisstraße 6 nach links auf die B12 in Richtung Hohenlinden auffahren. Dabei übersah er einen 44-Jährigen, der mit seinem Sattelzug in Richtung Maitenbeth unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Das Auto wurde anschließend in die Leitplanke geschleudert.

Glücklicherweise wurde der Autofahrer nur leicht verletzt und vor Ort ambulant behandelt. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 30.000 Euro. Die B12 war für circa zwei Stunden komplett gesperrt. An der Unfallstelle waren neben zwei Streifen der Polizei Ebersberg und einer Streife der Verkehrspolizei Hohenbrunn noch die Feuerwehr Hohenlinden, die Straßenmeisterei sowie das BRK Ebersberg eingesetzt.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ebersberg

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Kommentare