Zwischen Edling und Albaching

Betrunkener überschlägt sich mit Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Edling/Albaching - Ein 67-Jähriger verlor auf der Kreisstraße RO42 die Kontrolle über seinen Wagen und überschlägt sich. Der Schwerverletzte musste aus seinem Fahrzeug befreit werden und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Am späten Vormittag ereignete sich am 10. Januar gegen 11.20 Uhr auf der Kreisstraße RO 42 ein Verkehrsunfall mit einem allein-beteiligten Autofahrer. Ein 67- Jähriger aus dem Altlandkreis war mit seinem schwarzen Fiat Punto von Edling kommend in Fahrtrichtung Albaching unterwegs.

Der Mann kam auf dem gerade verlaufendem Straßenverlauf aus zunächst ungeklärter Ursache mit seinem Pkw links von der Fahrbahn ab.Der Fiat überschlug sich circa 20 Meter weiter in der angrenzenden Wiese. 

Der schwerverletzte Unfallverusacher war eingeklemmt und musste durch die hinzugerufene Feuerwehr aus seinem Pkw befreit werden. Es wurde Alkoholgeruch bei dem Fahrer wahrgenommen, sodass ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. 

Mit 0,5 Promille unterwegs

Der Mann, der mit mehr als 0,5 Promille unterwegs war, musste mit schweren Wirbelsäulenverletzungen ins Krankenhaus Wasserburg transportiert werden. Der nicht mehr fahrbereite Fiat wurde mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000€. 

Großeinsatz für Helfer

Die RO 42 musste durch Feuerwehr Ramerberg für etwa eine Stunde in beiden Richtungen gesperrt werden. Es waren von der Feuerwehr Edling 15, von der Feuerwehr Reitmehring-Attel 9 und von der Feuerwehr Steppach 6 Einsatzkräfte im Einsatz. Zudem waren mehrere Sanitäter und Ärzte an der Unfallstelle vor Ort.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser