Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einbruchserie in Apotheken

Bruckmühl/Bad Aibling - Eine Einbruchserie beschäftigt derzeit die Kriminalpolizei. Dabei drangen die Täter in nur einer Nacht in gleich zwei Apotheken ein und entwendeten 7500 Euro.

In der Nacht vom 28. auf den 29. Dezember ereigneten sich in Bruckmühl und Bad Aibling zwei Einbrüche in Apotheken. Bei einer Apotheke in Otterfing blieb es in dieser Nacht glücklicherweise nur bei einem Einbruchsversuch.

In Bad Aibling drangen die Täter über die Eingangstür ins Objekt ein. Hier entwendeten sie aus dem Verkaufsraum Bargeld. Ein in einem Nebenraum angebrachter Wandtresor wurde ebenfalls entwendet. Neben Bargeld befanden sich eingelöste Rezepte im Tresor.

In Bruckmühl drangen die Täter ebenfalls über die Eingangstür in eine Apotheke ein. Dort konnten sie aus dem Geschäftsraum ebenfalls Bargeld entwenden. Im Nebenraum versuchten die Täter auch hier, einen Tresor zu öffnen, scheiterten jedoch.

In Otterfing wurde durch die Täter versucht, ein Fenster aufzubrechen. Da sie offenbar gestört wurden, kam es zu keinem Einbruch.

Die Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise: Wer hat in der besagten Zeit etwas Verdächtiges wahrgenommen, wer hat verdächtige Personen bemerkt? Die Täter hatten wohl sperriges Werkzeug bei sich. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo Rosenheim unter der Tel.-Nr. 08031/200-0 zu wenden.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare