Eine Woche lang Lkw-Kontrollen

Landkreis - Erschreckendes Fazit einer großangelegten Kontrollaktion der Rosenheimer Polizei: Fast jedes kontrollierte Fahrzeug war nicht sicher genug.

In der vergangen Woche führten die Beamten des Einsatzzuges der Polizei Rosenheim großangelegte Schwerverkehrsüberwachungsmaßnahmen im gesamten Landkreis Rosenheim durch.

Entlang der Bundesstraße 304 und der Bundesstraße 15 wurden vom 17.05.2010 bis zum 20.05.2010 täglich mehrstündige Kontrollaktionen durchgeführt. Das erschreckende Ergebnis zeigt die Notwendigkeit dieser Überwachungsmaßnahmen:

Annähernd jedes kontrollierte Gespann war zu beanstanden, kaum jemand hielt sich im gesamten Umfang an die gesetzlich zulässigen Verkehrsvorschriften. Bereits zu Beginn der Woche kam für die Beamten in der Kontrollstelle an der Bundesstraße 304 in Fahrtrichtung München einiges an Arbeit zu. Auffallend viele Fahrzeugführer hielten sich nicht an die zulässigen Lenk- und die erforderlichen Ruhezeiten oder kümmerten sich nicht um den ordnungsgemäßen Zustand ihrer Arbeitszeitaufzeichnungen und Schaublätter.

Ein 47-jähriger Kraftfahrer einer Mühldorfer Spedition hielt dem Termindruck seines Chefs nicht mehr stand und erstattete sogar Selbstanzeige. Aber auch am Dienstag bewiesen die Kontrolleure an der Bundesstraße 15 im Gemeindebereich von Schechen den richtigen Riecher.

Die kontrollierten, ausländischen Gespanne zeigten zum Teil erhebliche, verkehrsgefährdende Mängel an der Bremsanlage und an den Reifen. Neben mangelhaft gesichterten Ladungsgütern wurden hier zudem gravierende Geschwindigkeitsüberschreitungen um bis zu 30 km/h „ans Tageslicht“ gebracht. Für ein gefährliches Gefahrgutgespann war die Fahrt bei der am Mittwoch auf der Bundesstraße 304 - diesmal erneut im Gemeindebereich von Wasserbug aber in Richtung Traunstein – durchgeführten Kontrollaktion zu Ende. Der 46-jährige, serbische Fahrzeugführer kümmerte sich weder um die Ladungssicherung noch um die erforderlichen Transportdokumente und Schutzausrüstungsgegenstände für seinen mit Lacken und Lösungsmitteln beladenen Hängerzug . Erschreckenderweise waren ihm diese Mängel durchaus bewusst. Laut eigenen Angaben wurde der verkehrgefährdende Zustand aus reiner Bequemlichkeit nicht geändert.

Am letzten Kontrolltag dieser Aktionswoche führten die Rosenheimer Polizisten nochmals eine Kontrollstelle an der Bundesstraße 15 im Gemeindebereich von Soyen durch. Hierbei wurden anders als am Dienstag nun die in Richtung Norden fahrenden Brummis unter die Lupe genommen. Auch hier kam das Groh der Beanstandungen durch Missachtung der zulässigen

Höchstgeschwindigkeit zustande. Insgesamt wurden in den vier Kontrolltagen 27 deutsche und 34 ausländische Schwerverkehrsfahrzeuge und Fahrzeugkombinationen angehalten und kontrolliert. Wegen der hier festgestellten Verkehrsverstöße wird gegen 43 Fahrzeugführer ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Aber auch 20 Firmenchefs und Disponenten müssen sich für einen Teil der Missachtungen mitverantworten. 23 ausländische Fahrzeugführer mussten vor Ort bis zum 800 Euro als Kaution hinterlegen, um weiterfahren zu dürfen.

Für 24 Brummis und deren Fahrer war die Fahrt an der jeweiligen Kontrollstelle zu Ende. Die festgestellten Mängel waren derart gravierend, dass eine Weiterfahrt nur nach erfolgter Reparatur möglich war. Aber auch Zwangspausen wegen Überschreitung der jeweiligen Lenkzeiten oder wegen mangelhafter Ladungssicherung wurden angeordnet. Neben einem empfindlichen Bußgeld haben in den nächsten Wochen alle beanstandeten Verkehrsteilnehmer und Firmenchefs nun mit den unangenehmen Punkten in der zentralen Verkehrssünderdatei in Flensburg zu rechnen.

Nach dem Ergebnis dieser Woche appelliert die Rosenheimer Polizei erneut an die Fahrzeugführer und Firmenchefs, sich mit den zulässigen Verkehrsvorschriften vertraut zu machen und diese auch zu beachten. Neben den polizeilichen Konsequenzen müssen alle Beteiligten insbesondere bei einem Unfall auch mit unangenehmen, zivilrechtlichen Auswirkungen – bis hin zum Erlöschen des Versicherungsschutzes – rechnen.

Pressemeldung OED Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser