Auch Hubschrauber bei Eiselfing im Einsatz

Wasserburger (20) überschlägt sich mit Auto - und hat Erinnerungslücken

Eiselfing - Ein betrunkener 20-Jähriger aus Wasserburg war verantwortlich dafür, dass ein Hubschrauber der Polizei mitten in der Nacht auf Karfreitag eingesetzt werden musste. Er konnte sich nicht mehr erinnern, ob er alleine oder mit einem Beifahrer unterwegs war, als sich sein Auto überschlug. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Am Karfreitag gegen 1.50 Uhr war ein 20-Jähriger aus Wasserburg mit seinem Wagen von Wasserburg in Richtung Griesstätt unterwegs. Kurz nach der Ortschaft Kerschdorf kam der 20-Jährige mit seinem Auto links von der Straße ab und überschlug sich mehrfach. Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der VW-Fahrer wurde dabei schwer verletzt

Die eingesetzten Beamten mussten vor Ort feststellen, dass der junge Fahrer erheblich alkoholisiert war. Da sich der 20-jährige aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr sicher war, ob er einen Freund dabei hatte, wurde der Nahbereich abgesucht. Hierzu wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Im weiteren Verlauf stellte sich jedoch heraus, dass der VW-Fahrer allein unterwegs war. Der 20-jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. 


Die Feuerwehr Freiham war mit 17 Mann vor Ort. Den Fahrer erwartet eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und einen sofortigen Entzug des Führerscheins.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare