Ereignisreiche Pfingsten für die Verkehrspolizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Beamten der Verkehrspolizei hatten am verlängerten Pfingstwochenende alle Hände voll zu tun. Die A93 blieb zwar ruhig, dafür krachte es mehrmals auf der A8:

Am verlängerten Pfingstwochenende kam es lediglich am Freitag zu massiven Verkehrsbehinderungen. Auf der A 8 Richtung Süden zwischen den Anschlussstellen Irschenberg und Bernau stockte der Verkehr ab dem frühen Freitagnachmittag bis in die Abendstunden. Grund hierfür war der Beginn der Pfingstferien. Viele machten sich offenbar sofort nach Schulende mit ihren Kindern auf den Weg in die Urlaubsgebiete. Auf der A 93 blieben die Reisenden von größeren Verkehrsstörungen verschont. Es ereigneten sich insgesamt acht Verkehrsunfälle. Bis auf einen verliefen alle mit Sachschäden.

Am Freitagmittag gegen 12:30 Uhr verursachte der Fahrer eines Lkw auf der A 8 Richtung Salzburg kurz vor der Anschlussstelle Bad Aibling einen Verkehrsunfall durch einen Fahrstreifenwechsel, und flüchtete wenig später. Nach Angaben einer unfallbeteiligten Fahrerin eines Pkw zog der Lkw vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen, dort fahrend musste die Pkw-Fahrerin um eine Kollision mit dem Lkw zu verhindern, nach links ausweichen. Der dort auf dem linken Fahrstreifen fahrende 29-jähriger Lenker eines Pkw Opel aus dem Landkreis Ebersberg musste deswegen ebenfalls nach links ausweichen. Dabei verlor der 29-jährige die Kontrolle über den Opel, schleuderte über die gesamte Fahrbahn nach rechts, und prallte in die Leitplanke. Der Opel-Fahrer blieb unverletzt, am Pkw entstand jedoch Totalschaden. Auch die rechte Leitplanke wurde erheblich beschädigt. Der offenbar unfallverursachende Lkw-Fahrer blieb zunächst auf dem Seitenstreifen stehen, entfernte sich jedoch vor der Feststellung seiner Personalien und Fahrzeugdaten. Es handelte sich um eine weißen 7,5-Tonner Lkw, näheres zum Fahrzeug und Fahrer ist nicht bekannt.

Glück im Unglück hatte am frühen Freitagnachmittag die Fahrerin eines Pkw Peugeot aus Ungarn, nachdem sie von der Fahrbahn abkam. Die 55-jährige Ungarin aus Budapest kam auf der A 8 Richtung München kurz vor der Anschlussstelle Rosenheim mit ihrem Fahrzeug aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie fuhr die Böschung hinunter, durchbrach einen Wildschutzzaun, fuhr über einen parallel zur Autobahn verlaufenden Forstweg, und kam auf einem Baumstumpf zum Stillstand. Die Fahrerin, und ihr 39-jähriger Beifahrer, blieben unverletzt. Die Bergung des Peugeot durch den Abschleppdienst konnte über den Forstweg erfolgen.

Ein technischer Defekt an einem Sattelauflieger hatte am Freitagnachmittag einen Verkehrsunfall mit drei weiteren Pkw zur Folge. Der 47-jährige Lkw-Fahrer aus Ostfriesland konnte seinen Sattelzug nach einem Bremsendefekt am Sattelauflieger auf der A 8 Richtung München kurz vor dem Inntaldreieck auf dem Seitenstreifen anhalten. Nicht alltäglich war, dass alle sechs Reifen des Aufliegers kurz darauf nahezu gleichzeitig platzten. Durch umherfliegende Reifenteile wurden drei in diesem Moment vorbeifahrende Pkw beschädigt. Der Austausch der defekten Reifen durch den angeforderten Reifenreparaturnotdienst zog sich über mehrere Stunden hin, dazu musste ein Teilstück der Abbiegespur auf die A 93 Richtung Kufstein aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Durch Schaulustige an der Unfallstelle kam der Verkehr ins Stocken.

Am Samstagvormittag stürzte auf der B 15 Richtung Rosenheim an der Einmündung zum WEKO der Fahrer eines Kleinkraftrades. Der19-jähriger Motorrollerfahrer aus dem Landkreis Rosenheim beabsichtigte nach links in die Brannenburger Straße abzubiegen. Vorher musste er mit seinem Fahrzeug bei roter Lichtzeichenanlage auf regennasser Fahrbahn abbremsen, dabei rutschten die Reifen des Motorrollers auf einer weißen Fahrbahnmarkierung weg, es kam zum Sturz. Der Rollerfahrer prallte mit dem Kopf an den Reifen eines vor der Lichtzeichenanlage stehenden Pkw. Dank des getragenen Schutzhelmes hielten sich die Verletzungen in Grenzen. Der 19-jährige trug ein Halswirbelschleudertrauma, sowie Prellungen davon, er wurde vom Rettungswagen ins Klinikum Rosenheim gebracht.

Am späten Samstagnachmittag befuhr der 50-jähriger Fahrer eines Kraftrades BMW die A 8 Richtung Salzburg zwischen der Rastanlage Samerberg und der Anschlussstelle Achenmühle. Als vor ihm ein Pkw verkehrsbedingt abbremsen musste, erkannte dies der Motorradfahrer aus dem Raum Ansbach offensichtlich zu spät, fuhr dem Pkw eines 61-jährigen aus dem Landkreis Ebersberg auf, und kam zu Sturz. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Bei allen Verkehrsunfällen entstand insgesamt ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von rund 34.000 Euro.

Zu tief ins Glas geschaut hatten zwei Pkw-Fahrer aus dem östlichen Landkreis Rosenheim am Sonntagabend Eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Rosenheim stoppte zunächst im Stadtgebiet von Bad Aibling den 49-jährigen Fahrer eines Pkw VW. Der 49-jährige roch leicht nach Alkohol, der Test ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Eine Alkoholfahne hatte auch der 24-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Dieser wurde im Stadtgebiet Kolbermoor einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Alkoholtest ergab hier ebenfalls einen Wert von über 0,5 Promille. Beide erwartet nun eine empfindliche Geldbuße, sowie ein Fahrverbot.

Pressebericht VPI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser