Erschwerte Unfallaufnahme

Rosenheim - Zu tumultartigen Zuständen kam es in der Nacht zum Samstag, 14.08.2010, in der Innenstadt bei der Aufnahme eines Verkehrsunfalls. Polizeibeamte mussten Pfefferspray zum Einsatz bringen und drei Personen festnehmen.

Die Polizei wurde gegen 00.45 Uhr wegen einem Verkehrsunfall in der Münchner Straße verständigt. Der Fahrer eines BMW war gegen eine Laterne gefahren. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass der erst 17-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Zudem wurde festgestellt, dass er den Wagen offenbar unberechtigt führte und der Eigentümer davon nichts wusste. Der Rosenheimer wurde daraufhin festgenommen.

Aufgrund der exponierten Lage und der immer noch stark frequentierten Innenstadt, waren die Beamten bei der Verkehrsunfallaufnahme innerhalb kürzester Zeit von einer Vielzahl Schaulustiger umringt. Eine Gruppe junger Männer ging aggressiv gegen die eingesetzten Polizeibeamten vor. Da Personen aus dieser Gruppe heraus versuchten den Festgenommenen zu befreien, wurde Pfefferspray eingesetzt. Unter diesen Männern war auch der 19-jährige Besitzer des Pkw, dessen Aggressionen sich aber eher gegen den Fahrer richteten. Erst nach Eintreffen weiterer Polizeistreifen, Unterstützung durch Bundespolizeistreifen und Einsatz eines Polizeihundes, beruhigte sich die Lage.

Nach Absperrung der Unfallstelle in der Münchner Strasse konnte mit der eigentlichen Unfallaufnahme begonnen werden. Am Einsatzort wurden gegen mehrere Anwesende Platzverweise ausgesprochen. Eine aus der Menge heraus stichelnde und Polizeibeamte beleidigende, junge Frau wurde angezeigt. Der Unfallfahrer wurde festgenommen, ebenso der Fahrzeugbesitzer. Weiter festgenommen wurde ein 21-jähriger Freund des Pkw-Führers, der nach bisherigen Erkenntnissen den Fahrer befreien wollte. Gegen diese Personen werden Strafanzeigen erstattet. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © chk

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser