A8: Fahrzeug vollständig ausgebrannt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Irschenberg - Schock für eine 41-jährige Österreicherin: Als sie auf der A8 unterwegs war, kam plötzlich Rauch aus der Motorhaube. Das Fahrzeug brannt aus - sie und ihre Beifahrerin blieben unverletzt.

Am 13.07. gegen 16.15 Uhr bemerkte eine 41-jährige österreichische Fahrzeuglenkerin aus dem Bereich Vöcklabruck (Österreich) bei ihrem Fiat Punto eine Rauchentwicklung im Motorbereich. Sie bremste ihr Fahrzeug sofort ab und kam bei km 41,700 der BAB A 8 (Gemeindegebiet Irschenberg), kurz vor der Anschlussstelle Irschenberg rechts neben der Fahrbahn, in einer Pannenbucht zum Stehen.

Sie und Ihre 21-jährige Beifahrerin (ebenfalls aus dem Raum Vöcklabruck ) konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen. Der Rauch entwickelte sich zu einem Motorbrand, der unmittelbar danach auf das gesamte Fahrzeug übergriff. Zum Löschen wurde die Feuerwehr Irschenberg mit etwa zwölf Einsatzkräften alarmiert, welche den Brand nach Eintreffen sofort ablöschen konnte.

Vorsichtshalber war zusätzlich der Rettungsdienst vor Ort. Durch den Brand entstand am Fahrzeug und der Asphaltdecke ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Das Fahrzeug (Totalschaden) wurde durch einen gerufenen Abschleppdienst von der Brandstelle entfernt. Aufgrund der Rauchentwicklung sowie der Löscharbeiten musste die Autobahn in Fahrtrichtung München für ca. 30 Minuten gesperrt werden. Dabei entwickelte sich ein Stau von etwa 10 bis 12 km Länge, der sich gegen 18 Uhr wieder aufgelöst hatte.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser